Mit dem Motorola Moto G9 Play hat der Hersteller ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt. Hier lesen Sie alles Wissenswerte.

Mit dem Moto G9 Play stellt Motorola die neuste Version seiner Mittelklasse-Reihe vor. Darin setzt der Hersteller auf einen Snapdragon 662-Prozessor, eine Waterdrop-Notch und einen großen Akku mit 5.000 Milliamperestunden. Hier finden Sie alle Details zum neuen Handy.

 

Nur wenige Monate nach dem Release der Moto G8-Serie präsentiert Motorola das erste Modell der Nachfolger-Serie. Im Moto G9 Play setzt der Hersteller offenbar noch stärker auf das Preisbewusstsein seiner Kunden. Das Play-Modell ist für gewöhnlich das günstigste Modell in der G-Serie, nur gelangte es bei der achten Generation nicht nach Deutschland. Als Prozessor dient kein Chip von MediaTek oder ein Qualcomm-Prozessor der 400er-Serie, sondern ein Snapdragon 662, der sich in der Mittelklasse ansiedelt. Diesem stellt der Hersteller vier Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite und bietet Kunden 64 Gigabyte internen Speicherplatz an. Dieser lässt sich durch das Einlegen einer MicroSD-Karte um bis zu 512 Gigabyte erweitern.

 

Auf den ersten Blick lässt sich das neue Modell an einer Wassertropfen-Notch am oberen Displayrand erkennen. Das Display besitzt somit eine kleine Aussparung an der Oberseite, die bündig mit dem Displayrand ist. Beispielsweise im Moto G8 wurde die Frontkamera noch in einer Punch-Hole-Notch, also einer vom Display umschlossenen Aussparung an der oberen Displayseite, platziert. Das 6,5 Zoll große IPS-LCD-Panel des Moto G9 Play löst mit 1.600 x 720 Pixeln auf und weist vor allem an der Unterseite einen recht breiten Displayrand auf. Der Hersteller hat ein schmales Seitenverhältnis von 20:9 gewählt.

H2: Größerer Akku und mehr Megapixel

 

Motorolas Moto G9 Play besitzt einen Akku mit 5.000 Milliamperestunden, während etwa im Moto G8 noch ein Akku mit 4.000 Milliamperestunden zum Einsatz kam. Die Rückseite ziert eine Triple-Kamera mit einer maximalen Auflösung von 48 Megapixeln. Für Tiefeninformationen und Makroaufnahmen kommen zusätzliche Sensoren mit jeweils zwei Megapixeln zum Einsatz. Das Motorola-Logo auf der Rückseite, das mittig unter dem Kamerabuckel sitzt, fungiert auch weiterhin als Fingerabdrucksensor.

 

Das mitgelieferte 20-Watt-Netzteil versorgt das Smartphone per USB-C mit Strom. Als zusätzliche Schnittstellen bietet das Handy einen 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss, NFC, Bluetooth 5.0 und Wi-Fi 802.11 ac beziehungsweise Wi-Fi 5. Mit vorinstalliertem Android 10-Betriebssystem ist das Motorola Moto G9 Play ab sofort für 169,99 Euro in Deutschland mit wahlweise blauem oder grünen Kunststoff-Gehäuse verfügbar.

 

Quelle:

https://www.motorola.de/smartphones-moto-g-play-gen-9/p

https://blog.motorola.de/2020/08/24/moto-g9-play-mehr-als-du-brauchst-riesen-akku-zum-kleinen-preis/