ASUS stellt mit dem Zenfone 7 und dem Zenfone 7 Pro zwei neue Smartphones vor, die vor allem durch ihre drehbare Flip-Kamera hervorstechen.

ASUS stellt mit dem Zenfone 7 und dem Zenfone 7 Pro zwei neue Smartphones vor, die vor allem durch ihre drehbare Flip-Kamera hervorstechen. Der Hersteller aus Taiwan verzichtet dabei auf eine Notch oder Punch-Hole im Display, stattdessen klappt sich die Triple-Kamera von der Rückseite um und wird so zur leistungsfähigen Selfie-Kamera. Doch das ist nicht die einzige Besonderheit, das Smartphone-Duo hat noch mehr zu bieten.

 

Das Zenfone 7 setzt auf ein 6,67 Zoll großes AMOLED-Display, das in FullHD+ auflöst und eine erhöhte Bildwiederholrate von 90 Hz besitzt. Geschützt wird das Display von Corning Gorilla Glass 6. Im Inneren sitzt ein Qualcomm Snapdragon 865 Prozessor mit acht Kernen und bis zu 2,84 GHz, das Pro-Modell erhält ein Upgrade auf den Snapdragon 865 Plus mit bis zu 3,1 GHz.

Leistungsfähige Highend-Hardware an Bord!

 

Beide Smartphones nutzen 8 Gigabyte LPDDR5 Arbeitsspeicher, der interne Speicher beläuft sich auf 128 Gigabyte beim Zenfone 7 und 256 Gigabyte beim Zenfone 7 Pro. Durch einen Triple-SIM-Slot können neben zwei Nano-SIM-Karten auch eine MicroSD-Karte zur Speichererweiterung eingesetzt werden, bis zu 2 Terabyte zusätzlich sind dabei möglich. Eine Besonderheit der beiden Modelle ist der üppige Akku mit 5.000 mAh, der mit bis zu 30 Watt wieder aufgeladen werden kann. Die Zenfone 7 Serie bieten zwar kein kabelloses Laden, allerdings wird Qualcomm Quick Charge 4.0 und Power Delivery 3.0 unterstützt.

Die Flip-Kamera erhält einen dritten Sensor

 

Die neue Triple-Kamera nutzt einen Sony IMX686 mit 64 Megapixel als Hauptsensor, dazu gibt es eine 12 Megapixel Ultraweitwinkelkamera sowie eine Tele-Kamera mit 3-fach optischem Zoom. Im Vergleich zum Zenfone 7 besitzt nur das Pro-Modell eine optische Bildstabilisierung im Hauptsensor und der Zoom-Kamera. Videos können beide Smartphones übrigens in 8K mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen, mit 4K sind sogar 60 Bilder pro Sekunden möglich.

 

 

Der Rahmen ist aus Aluminium gefertigt, auf der Rückseite setzt ASUS auf widerstandsfähiges Glas. Mit einem Gewicht von 230 Gramm ist das Smartphone-Duo etwas schwerer als vergleichbare Modelle, bringt allerdings auch eine satte Akkukapazität und die Flip-Kamera mit. Als Betriebssystem kommt Android 10 mit der ASUS ZenUI 7 zum Einsatz.

 

Weitere Features vom ASUS Zenfone 7 und Zenfone 7 Pro sind Stereo-Lautsprecher, verbesserte Mikrofone inklusive Geräuschunterdrückung sowie Wi-Fi 6, Bluetooth 5.1 und NFC. Zum Entsperren des Smartphones gibt es übrigens einen Fingerabdrucksensor, der auf der rechten Seite im Powerbutton sitzt. Alternativ kann auch die Flip-Kamera zur Gesichtsentsperrung genutzt werden.

Ab September erhältlich, allerdings noch ohne offiziellen Preis

 

ASUS bringt das Zenfone 7 und Zenfone 7 Pro zum 1. September 2020 auf den deutschen Markt. Bisher gibt es noch keine offiziellen Preise, in Taiwan startet die Serie allerdings mit gleicher Speicherausstattung bei umgerechnet 690 Euro. Farblich stehen Aurora Black sowie Pastel White zur Auswahl.