Mit Samsung Pay steht auf zahlreichen Galaxy-Smartphones ein neuer Dienst für mobiles Bezahlen bereit. Nachfolgend lesen Sie, wie einfach die Einrichtung auf Ihrem Galaxy-Smartphone gelingt.

 

Samsung Pay ist in Deutschland gestartet und stellt eine interessante Alternative zu Google Pay und Apple Pay dar. Mit Ihrem Galaxy-Smartphone können Sie nach der Einrichtung an zahlreichen deutschen Supermarktkassen digital bezahlen und den auch Dienst überall dort nutzen, wo VISA-Karten akzeptiert werden. Grundvoraussetzung ist allerdings ein Galaxy-Smartphone, mit Smartwatches ist der Dienst aktuell noch nicht kompatibel.

 

Von anderen digitalen Zahlungsmöglichkeiten hebt sich Samsung Pay zudem dadurch ab, dass der Dienst mit allen deutschen Banken kompatibel ist, die eine deutsche IBAN ausgeben. Die Alternativen von Google und Apple weisen nur eine Kompatibilität zu bestimmten Banken oder PayPal auf. Das Konto, das Sie mit Samsung Pay verknüpft möchten, muss allerdings aktiv über Online-Banking verfügbar sein. Sind diese Voraussetzungen gegeben, gelingt die Einrichtung wie folgt.

So können Sie Samsung Pay einrichten

Um den neuen Bezahldienst mit Ihrem Konto zu verknüpfen, müssen Sie die Samsung Pay-App auf Ihrem Handy installieren. Falls diese nicht vorinstalliert ist, finden Sie die App kostenlos zum Download im Google Play Store. Anschließend müssen Sie sich für Samsung Pay registrieren, wobei das Mindestalter bei 18 Jahren liegt. Eine weitere Voraussetzung ist ein aktives Samsung-Konto sowie ein Bankkonto mit Online-Banking. Per SMS erhalten Sie anschließend ein einmaliges Passwort, nach dessen Eingabe Sie zu Ihrem Online-Banking-System wechseln müssen.

 

Hier überweisen Sie einmalig fünf Cent an die angegebene IBAN-Nummer, die zur Solarisbank AG gehört. Samsungs Partnerbank überweist den Betrag nach geglückter Überprüfung wieder zurück, einen Verlust machen Sie bei der Einrichtung also nicht. Anschließend ist Samsung Pay erfolgreich eingerichtet. Zahlungen erfolgen über die Samsung Pay Karte auf Ihrem Smartphone. Nach einer Nutzerauthentifizierung per Fingerabdruck, PIN oder Iris-Scan stoßen Sie die Zahlung bei Näherung an das NFC-Kontaktfeld des Kartenlesegeräts an. Zukünftig soll das auch über Smartwatches wie der Galaxy Watch gelingen. Den benötigten NFC-Standard bringen viele Geräte des Herstellers bereits mit. Wann Samsung die Kompatibilität auf Wearables ausweitet, ist bislang noch nicht klar.

 

Quelle:
https://www.samsung.com/de/support/mobile-devices/samsung-pay-faq/