Mit dem Oppo Reno 4 Pro hat der chinesische Smartphone-Hersteller ein neues Modell veröffentlicht, dessen Ausstattung ein Mix aus Mittelklasse und Oberklasse ist. Es bietet ein gutes Gesamtpaket in einem besonders schlanken Gehäuse. Auch die Benutzeroberfläche Color 7.2 hat viele Features auf Lager. Die besten Tipps und Tricks für die Software fassen wir Ihnen hier zusammen.

 

Schnelleinstellungen einfacher erreichen

 

Das 6,55 Zoll große Curved-Display des Reno 4 Pro ist aufgrund des Seitenverhältnisses von 20:9 zwar angenehm schmal, aber zugleich auch sehr lang. Daher ist es für manche Nutzer schwierig, bei einhändiger Bedienung auf dem Home-Bildschirm oben an die Benachrichtigungsleiste für die Schnelleinstellungen zu gelangen. Standardmäßig öffnet eine Wischbewegung nach unten auf dem Home-Bildschirm nur die App-Suche. Alternativ können Nutzer jedoch festlegen, dass sich bei einer Wischbewegung nach unten auf dem Home-Bildschirm die Benachrichtigungsleiste öffnet.

 

Um zur entsprechenden Einstellung zu gelangen, müssen auf dem Home-Bildschirm zwei Finger auseinandergezogen werden, quasi als würde man bei einem Foto herauszoomen. Danach gilt es, unten rechts auf “Einstellungen” zu klicken. In das folgende Menü gelangen Nutzer alternativ auch über die normale Einstellungs-App im Untermenü “Startbildschirm und Hintergrund”. Recht weit unten befindet sich dort der Punkt “Auf Startbildschirm nach unten wischen”, wo sich “Benachrichtigungsbereich” auswählen lässt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildschirmflimmern bei geringer Helligkeit umgehen

 

Bei OLED-Displays ist es gängig, die Helligkeit durch sogenannte Pulsweitenmodulation (PWM) zu verringern. Die Pixel werden dabei in einer bestimmten Frequenz schnell ein- und wieder ausgeschaltet, was das menschliche Auge je nach Geschwindigkeit als unterschiedliche Helligkeit wahrnimmt. Da die Frequenz bei niedrigeren Helligkeitsstufen stärker sinkt, kann dies Nutzern als Flimmern auffallen und im Zweifel die Augen anstrengen oder Kopfschmerzen hervorrufen. Oppo bietet in den Einstellungen daher eine alternative Methode zur Helligkeitsregulierung an, bei der es sich um DC-Dimming handelt. Dies verringert die Spannung der einzelnen Pixel, um die Leuchtkraft zu begrenzen, und erzeugt somit kein Flimmern.

 

Die Option für DC-Dimming befindet sich im Einstellungsmenü “Display und Helligkeit” nahezu ganz unten und heißt “Flimmerfreier Augenkomfortmodus mit geringer Helligkeit”. Diese Funktion kann die Farbwiedergabe leicht beeinflussen, weshalb sie nicht standardmäßig aktiviert ist. Einen großen Unterschied bei der Farbanzeige gibt es aber nicht.

 

Randbeleuchtung bei Benachrichtigungen

 

Das Smartphone bietet zwar eine Always-on-Funktion für das OLED-Display, doch auf Wunsch kann der Bildschirmrand bei Benachrichtigungen auch farbig aufleuchten. In den Einstellungen unter “Display und Helligkeit” befindet sich die Option “Randbeleuchtung”. Dort können Nutzer zwischen den drei Farben Ozeanblau, Neonlila und Gelborange auswählen. Auch bei eingehenden Anrufen leuchtet der Rand des Displays dann auf.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Praktische Gesten aktivieren

 

Color OS 7.2 beinhaltet praktische Gesten-Funktionen, zu denen Sie über das Einstellungsmenü “Convenience-Tools” gelangen, dann auf “Gesten & Bewegungen” tippen und anschließend das Untermenü “Standby-Gesten” öffnen. Dort gibt es mehrere erwähnenswerte Optionen, darunter “Zum Einschalten des Bildschirms doppelt tippen”, “Zum Aktivieren der Taschenlampe ein V zeichnen” oder “Musiksteuerung”, um mit schnellen Wischgesten bei ausgeschaltetem Display die Wiedergabe zu pausieren oder zum etwa zum nächsten Lied zu wechseln. Sie können auch eigene Gesten zum Ausführen bestimmter Funktionen oder Apps erstellen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

App-Sperre oder Privat-Safe?

 

Bei Bedarf können Sie auf dem Smartphone installierte Apps und persönliche Dateien mit einem zusätzlichen Passwort schützen. In den Einstellungen befinden sich unter “Datenschutz” die Optionen “App-Sperre” und “Privatsafe”. Zur Aktivierung müssen Sie ein Datenschutz-Passwort mitsamt Sicherheitsfrage festlegen. Alternativ zur Sicherheitsfrage kann auch eine E-Mail-Adresse oder ein Google-Konto im Falle einer Wiederherstellung genutzt werden. Anschließend können Sie die Apps auswählen, die Sie mit einem Passwort sichern möchten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Splitscreen-Modus für echtes Multitasking nutzen

 

Ein kurzer, aber hilfreicher Tipp ist die Nutzung der Splitscreen-Geste. Wischen Sie mit drei Fingern gleichzeitig auf dem Bildschirm nach oben, um die Ansicht zu teilen beziehungsweise um den Splitscreen-Modus zu starten. Dann können sie im Multitasking-Menü oder über den Home-Bildschirm eine weitere App öffnen, und beide Anwendungen decken dann jeweils 50 Prozent des Displays ab. Die Größe lässt sich danach noch in 25-Prozent-Schritten anpassen. Möchten Sie die Funktion hingegen lieber abschalten, ist dies im Einstellungsmenü unter “Splitscreen” möglich.

 

 

Intelligente Seitenleiste

 

Mit der intelligenten Seitenleiste haben Nutzer des Reno 4 Pro die Möglichkeit, jederzeit schnell auf Apps oder bestimmte Systemfunktionen zuzugreifen. Sofern eingeschaltet, befindet sie sich an einem beliebigen Punkt an der linken oder rechten Bildschirmseite, wo sich das Glas zum Rahmen hin wölbt. Etwa Schnellzugriffe für eine Bildschirmaufnahme, die Kamera, den Taschenrechner oder Google Maps lassen sich dort zum Beispiel festlegen. System-Apps öffnen sich dann beim Aufrufen in kleinen Fenstern über der eigentlich geöffneten App, andere Apps starten im Vollbildmodus. Beim Gedrückthalten und anschließenden Schieben eines Symbols in der Seitenleiste zur unteren oder oberen Bildschirmhälfte, startet die entsprechende App im Splitscreen-Modus. Die intelligente Seitenleiste ist im Einstellungsmenü “Convenience-Tools” aktivierbar.

App-Cloner

 

Möchten Sie Messaging- und Social-Media-Apps gleichzeitig mit mehreren Accounts nutzen, ohne sich dauernd neu anzumelden? Oder haben sie zwei SIM-Karten und möchten WhatsApp mit beiden Handynummern nutzen? Für solche Fälle gibt es die Funktion App-Cloner in Oppos Color OS. Das Smartphone erstellt damit auf Wunsch eine zweite Instanz der jeweiligen App, etwa Telegram, WhatsApp, Instagram und mehr, die unabhängig von der ersten Instanz funktioniert. App-Cloner ist im unteren Drittel der Einstellungen zu finden.

Oppo Relax zum Entspannen

 

Oppo Relax ist eine vorinstallierte App, die zur Entspannung beitragen soll. Dort stehen Atemübungen, beruhigende Melodien und Umgebungsgeräusche zur Auswahl, die mit Timern von fünf Minuten bis drei Stunden abspielbar sind. Jeweils drei Melodien und Umgebungsklänge sind bereits vorhanden und offline verfügbar, darunter etwa langsame Klavierstücke und Meeresrauschen. Mehr Klänge sind mit einer Internetverbindung herunterladbar. Die App kann vor allem beim Einschlafen helfen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Design des Home-Bildschirms anpassen

 

Im Einstellungsmenü “Startbildschirm und Hintergrund” lässt sich der Home-Bildschirm umfassend personalisieren. Der sogenannte App Drawer lässt sich ein- oder ausschalten und es gibt alternativ auch einen “einfachen Modus”, der die Anzahl an Symbolen reduziert und die Symbole vergrößert. Die Form der Symbole können Nutzer ebenso ändern unter “Symbolstil festlegen”, und dort sogar eigene Stile erstellen.