Wer schon einmal auf der Couch eingeschlafen und spätnachts wieder aufwacht ist, kennt folgendes Szenario: Bevor es ins Bett geht, wollen Sie nur noch schnell die Zähne putzen. Doch schon nach wenigen Minuten im Bad sind Sie wieder wach. Das liegt häufig an den zu hellen Badezimmerlampen. Natürlich können Sie beim nächsten Zähneputzen einfach die Augen zusammenkneifen. Doch im Smart Home gibt es eine viel komfortablere Lösung.

Beleuchtung je nach Stimmung anpassen – unpraktisch mit klassischen Glühbirnen

 

Quelle: shutterstock

Helles, kühles Licht bremst die Produktion des Schlafhormons Melatonin und hilft so beim Aufstehen. Doch nicht nur deshalb ist eine helle Beleuchtung morgens im Bad praktisch: Sie wollen schließlich wissen, ob Ihr Make-Up beziehungsweise Ihre Frisur zum Start in den Tag perfekt sitzt. Auf der anderen Seite haben helle Lampen abends, wie oben beschrieben, eine kontraproduktive Wirkung auf unser Schlafverhalten. Wer zu Hause auf „klassische“ LED-Glühbirnen, Halogen-Lämpchen und Co. setzt, müsste diese je nach Stimmung oder Tageszeit händisch wechseln, um den gewünschten Leuchtgrad zu erzielen. Das ist nicht nur umständlich, sondern auch sehr zeitintensiv.

Die komfortable Lösung für die perfekte Beleuchtung: Smarte LED-Lampen

 

Im Smart Home klappt das mit der Wohlfühlbeleuchtung je nach Tageszeit deutlich einfacher. Dafür müssen Sie nicht einmal vernetzte Deckenleuchten oder Stehlampen neu kaufen. Es reicht schon eine Nachrüstung mit smarten LED-Glühbirnen aus, die sich über Funk in das intelligente Heimnetzwerk einbinden lassen – beispielsweise über den reichweitenstarken Standard DECT ULE oder per WLAN. Mit wenigen Klicks in der App oder per Sprachbefehl können Sie die Lampen je nach Stimmung und Tageszeit zum Leuchten bringen. Auch automatisierte Beleuchtungspläne sind so möglich: Lassen Sie Ihre Lampen pünktlich mit Einbruch der Dämmerung erstrahlen oder stellen Sie die Nachttischlampe im Schlafzimmer so ein, dass sie morgens in hellem und abends in warmem Licht leuchtet.

Jetzt mit 1&1 Smart Home LED-Lampen zu Hause Wohlfühlatmosphäre schaffen

Quelle: AVM

 

Sie wollen je nach Stimmung perfektes Licht mit einem Klick? Dann sind vernetzte Lampen im Smart Home genau das Richtige für Sie. Smarte LED-Lampen einzurichten und zu bedienen ist nicht schwer: Vergewissern Sie sich, dass der Lichtschalter ausgeschaltet ist. Drehen Sie dann die alte Lampe aus der Fassung, schrauben sie die neue ein und drücken Sie anschließend den Lichtschalter, um die smarte LED-Lampe mit Strom zu versorgen. Verbinden Sie sie im nächsten Schritt mit dem Heimnetzwerk – fertig. Anschließend lässt sich die smarte LED-Leuchte mit Hilfe der zugehörigen App steuern. Das ist auch mit der 1&1 Smart Home LED-Lampe möglich. Stellen Sie dort ein, in welchem Ton des kompletten Farbspektrums Ihre Lampe im Wohnzimmer erstrahlen soll. Farbtemperaturen von kaltweiß bis warmweiß sind, wie auch das stufenlose Dimmen der Leuchten, ebenfalls möglich.