Xiaomi hat die drei neuen Mitteklasse-Smartphones Redmi Note 9 Pro 5G, Note 9 5G und Note 9 4G vorgestellt. Für deutlich unter 200 Euro bieten die Geräte den neuen 5G-Standard.

Schlagabtausch zwischen Oppo und Xiaomi

Kürzlich hat der chinesische Smartphone-Hersteller Realme eine deutliche Kampfansage in Richtung Xiaomi vom Stapel gelassen. Das Realme 7 5G der ehemaligen Oppo-Tochter soll mit 5G-Modem, 120-Hz-Display und starkem Akku zum Sparpreis von nur 230 Euro den europäischen Markt erobern.

 

Xiaomi lässt mit seiner Antwort nicht lange auf sich warten: Per live Launch Event hat der Hersteller aus China drei neue Mittelklasse-Smartphones der Redmi Note 9-Serie vorgestellt, die den Realme-Konkurrenten preislich sogar unterbieten. Unter seiner Redmi-Marke veröffentlicht Xiaomi erschwingliche Smartphones, parallel zu seinen High-End-Flaggschiffen der Mi-Serie.

 

Redmi Note 9 Pro 5G: High-End-Features zum Mitteklasse-Preis

Das Redmi Note 9 Pro 5G erweitert das im März vorgestellte Mittelklasse-Gerät gleichen Namens um den neuen Mobilfunkstandard. Mit einer 108-Megapixel-Kamera und einem 120-Hertz-Display bietet das Smartphone darüber hinaus Top-Features, die eigentlich in einer deutlich höheren Preisklasse beheimatet sein. Dennoch kostet das Note 9 Pro 5G in China gerade einmal umgerechnet 200 bis 250 Euro. Auch wenn der Preis in Deutschland mit großer Wahrscheinlichkeit etwas höher ausfallen wird, ist mit einem sehr ansprechenden Preis-Leistungs-Verhältnis zu rechnen.

 

Noch ansprechender wird es für jene, die auf das extraschnelle Display und eine besonders hohe Kameraauflösung verzichten können. Denn mit dem Redmi Note 9 5G und dem Redmi Note 9 4G hat Xiaomi noch zwei weitere Mittelklasse-Geräte in petto.

 

Um den Preis der beiden Geräte zusätzlich zu senken, geht Xiaomi einen ähnlichen Weg wie Konkurrent Oppo. So arbeitet auch das Redmi Note 9 5G mit einem kostengünstigen, aber 5G-fähigen MediaTek Dimensity 800U SoC. Dieser soll doppelt so schnell arbeiten wie der Chip des Vorgängers Redmi Note 8. Der Arbeitsspeicher beträgt je nach Konfiguration 6 oder 8 Gigabyte, hinzu kommen 128 bis 256 GB Gerätespeicher. Der 6,53 Zoll große LCD-Bildschirm löst mit Full HD+ auf und wird durch Gorilla Glass 5 geschützt.

 

Die Triple-Kamera setzt sich aus einem 48-MP-Hauptsensor, einer 8-MP-Ultraweitwinkel-Kamera sowie einem Makrosensor mit 2 MP zusammen. Vorn knipst eine Selfie Kamera mit 13 MP. Der 5.000-mAh-Akku wird mit 18 Watt aufgeladen. Für die schwächste Konfiguration mit 6GB+128GB ruft Xiaomi in China knapp 165 Euro ab.

 

Noch günstiger wird es mit dem Redmi Note 9 4G. Dieses verzichtet zwar auf ein 5G-Modem, soll jedoch mit einem 6.000-mAh-Akku bis zu zweieinhalb Tage ohne Ladevorgang überstehen können. Triple-Kamera und Displayspezifikationen sind identisch zum 5G-Modell, allerdings kommt hier Gorilla Glass 3 zum Einsatz. Das Redmi Note 9 4G startet bereits bei knapp 127 Euro (4GB+128GB) und geht über 140 Euro (6GB+128GB) auf bis zu 166 Euro (8GB+128GB). Ob und zu welchem Preis die drei vorgestellten Geräte ihren Weg nach Deutschland finden, bleibt abzuwarten.

 

 

 

Quellen:

https://www.mi.com/buy/detail?product_id=10000267

https://www.youtube.com/watch?v=zKBSIPBiyYk

https://www.notebookcheck.com/Xiaomi-praesentiert-mit-dem-Redmi-Note-9-5G-4G-ordentlich-ausgestattete-Smartphones-ab-127-Euro.506238.0.html