Ein deutsches Startup-Unternehmen stellt sein auf den Namen „Volla Phone“ getauftes Smartphone vor, das auf Linux basiert und besonderen Fokus auf Sicherheit und Datenschutz legt. Das Volla Phone ist mit zwei alternativen Betriebssystemen und einem vorinstallierten VPN erhältlich.

Das Smartphone für maximale Privatsphäre

 

Quelle: Volla

Das Thema Datenschutz nimmt im öffentlichen Diskurs in den vergangenen Jahren und besonders seit der 2018 eingeführten DSGVO eine zunehmende wichtige Rolle ein. Stichworte wie „Datenkrake“ veranlassen zahlreiche verunsicherte Internet-Nutzer dazu, ihre Social-Media-Konten von Facebook, WhatsApp und Co. zu löschen. Das Volla Phone soll dem Nutzer nun absolute Anonymität und ein höchstes Maß an Datenschutz bieten.

 

Das Volla Phone wird von dem Remscheider Startup-Unternehmen „Hallo Welt Systeme UG“, mitten in Nordrhein-Westfalen, entwickelt. Für die Fertigung hat sich das Unternehmen mit Gigaset zusammengetan. Sämtliche angebotenen Versionen sind für 359 Euro erhältlich und werden komplett ohne Google-Apps und -Dienste ausgeliefert. Die meisten geläufigen Android-Apps sind nicht auf diese Dienste angewiesen und sollen über einen anonymen App Store heruntergeladen und genutzt werden.

Sicheres Surfen mit vorinstalliertem VPN

 

Quelle: Volla

Ab Werk mit an Bord ist dagegen der VPN-Dienst Hide.me, mit dem sich der Nutzer anonym im Netz bewegen kann, ohne dass seine Aktivitäten aufgezeichnet werden. Weitere Funktionen des hauseigenen Volla OS umfassen Komfortfunktionen für eine simple Bedienung, darunter Gestensteuerung, die über ein Schnellmenü zu häufig verwendeten Anwendungen führt.

 

Beim Kauf eines Volla Phones hat der Kunde die Wahl zwischen zwei Farbvarianten und den Betriebssystemen Volla OS sowie Ubuntu Touch, beide basieren auf einem Linux-Kernel. Die beiden Betriebssysteme sollen durch enge Zusammenarbeit mit der Volla- beziehungsweise UBports-Community weiterentwickelt werden.

Volla Phone von Gigaset gefertigt

 

Beim Smartphone selbst handelt es sich um ein 6,3 Zoll großes Modell mit IPS-Display und Frontkamera-Notch. Angetrieben wird es von einem Mediatek Helio P23 Octa-Core-Prozessor mit 2.0 GHz, hinzu kommen 4 Gigabyte RAM und 64 GB Speicher. Dieser lässt sich per MicroSD-Karte um bis zu 512 GB erweitern, sofern sich der Nutzer nicht für zwei Nano-SIM-Karten entscheidet.

 

Die Doppelkamera löst mit 16 MP auf, vorne knipst eine Frontkamera mit 16 MP. Der Akku misst 4.700 mAh und wird per USB-C schnell geladen, außerdem ist kabelloses Laden möglich. Einen Fingerabdrucksensor gibt es auf der Rückseite, außerdem bleibt dem Volla Phone der 3,5-mm-Klinkenanschluss erhalten.

 

Quellen: