Apple stellt in den nächsten Wochen das iPhone 12 vor. Zuvor gibt es bereits zahlreiche Spekulationen und Gerüchte zum neuen Smartphone. Damit Sie für das Apple-Event im Oktober gut vorbereitet sind, finden Sie nachfolgend alle Gerüchte auf einen Blick.

Das Apple-Event im September war für manche iPhone-Fans eine herbe Enttäuschung. Wider aller Traditionen stellte der Hersteller kein neues Smartphone vor, sondern konzentrierte sich bei seinem Live-Event auf das neue iPad Air, die Apple Watch Series 6 und weitere Hardware. Das iPhone 12 wird es höchstwahrscheinlich erst im Oktober auf einer weiteren Keynote zu sehen geben. Während Apple sich selbst bis zur Vorstellung wohl eher noch bedeckt halten wird, gibt es im Internet bereits viele Spekulationen zum neuen iPhone.

Erstes 5G-Smartphone von Apple?

Allen voran steht dabei die Frage, ob Apple das iPhone 12 bereits mit dem neuen Mobilfunkstandard 5G ausstattet. Kompatible Modems gibt es bei anderen Herstellern inzwischen schon in preisgünstigen Geräten. Für die meist in der Smartphone-Oberklasse angesiedelten Apple-Smartphones wäre 5G eine sinnvolle Erweiterung. Das iPhone 12 bliebe so konkurrenzfähig und Apple könnte zusammen mit seinem weiterentwickelten A14-Prozessor neue Maßstäbe in puncto Geschwindigkeit setzen. Womöglich zeigt Apple bereits, wie nahtlos die Verbindung zwischen iPhone und macOS bald sein wird. Künftig kommen bei MacBooks und iMacs nämlich Apple-eigene Prozessoren zum Einsatz, deren erste Generation auf dem A14-Chip basieren soll.

 

Gerüchten zu den Preisen und Modellen des 2020er iPhone-Lineups zufolge könnte Apple jedoch iPhone-Modelle mit und ohne 5G auf den Markt bringen. Wie beim Apple iPad müssten Kunden für die erweiterte Konnektivität dann einen Aufpreis zahlen. Grundlegend soll Apple – Brancheninsidern zufolge – vier neue iPhone-Modelle vorstellen.

 

Rückblick
Bereits im Juni hatten wir über erste Gerüchte zum kommenden iPhone 12 berichtet.

Diese Modelle sind in Aussicht

Wahrscheinlich stellt Apple dem iPhone 12 wieder eine leistungsstärkere Pro-Version zur Seite. Diese könnte dementsprechend mehr Speicher und ein besseres Kamera-System bieten. Darüber hinaus werden Max-Modelle mit einem größeren Bildschirm erwartet. Das iPhone 12 Pro Max wäre somit auch in diesem Jahr die leistungsstärkste und teuerste iPhone-Variante. Eventuell lauten die Modelle aber auch iPhone 12 Mini, iPhone 12, iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max. Die Preise sollen Beiträgen auf Twitter zufolge dabei zwischen rund 750 US-Dollar, umgerechnet also knapp 640 Euro, und 1.449 US-Dollar, rund 1.230 Euro, liegen.

 

Abzuwarten bleibt allerdings, ob diese Spekulationen bereits die erwarteten 5G-Modelle beschreiben oder ob Apple hierfür noch einen Aufpreis verlangt. Die neuen iPhone-Modelle scheinen im Vergleich zur Vorgängerserie aber etwas teurer zu werden. In den Pro-Modellen integriert Apple dafür aber eventuell eine Technik des iPad Pro aus 2020.

Kamera mit LiDAR-Scanner

Die Kamera ausgewählter iPhone 12-Modelle verfügen höchstwahrscheinlich über einen LiDAR-Scanner. Bei der mit Laserstrahlen arbeitenden Technik kann die Kamera 3D-Aufnahmen erstellen und Augmented-Reality-Anwendungen besonders detailreich darstellen. Ein beliebtes Beispiel ist das Mobile-Game Pokémon Go, bei dem das Spielgeschehen in das Live-Bild der Smartphone-Kamera gezeichnet wird.

 

Abseits des LiDAR-Scanners werden für die Kamera des iPhone 12 im Vorfeld keine großen Sprünge erwartet. Womöglich wird sich die Bildqualität noch ein wenig verbessern, am Brennweitenbereich von Ultraweitwinkel bis Tele in den Pro-Modellen wird Apple vermutlich keine Änderungen vornehmen. Es gibt allerdings auch Gerüchte, die für das iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max eine neue Telekamera mit dreifach anstatt zweifach optischem Zoom vorhersagen.

Displays mit bis zu 120 Hertz

Spannender sind da die Gerüchte über die Displays der neuen iPhone-Generationen. Höchstwahrscheinlich hält Apple noch weiter an der als Notch bekannten Aussparung im Display fest, die für die Face ID-Gesichtsentsperrung dient. Als mögliche Displaygrößen werden aktuell 5,4 Zoll für das iPhone 12, 6,1 Zoll für das iPhone 12 Pro sowie das iPhone 12 Max und 6,7 Zoll für das iPhone 12 Pro Max gehandelt. Nach wie vor soll Apple auf hochwertige OLED-Displays von Samsung setzen.

 

Diese könnten dank Bildwiederholraten von bis zu 120 Hertz eine besonders flüssige Darstellung bieten. Wie das Magazin Macrumors schreibt, gibt es allerdings Berichte über Lieferprobleme solcher Displays, wodurch sich die Auslieferung weiter verzögern könnte. Dabei ist es gut möglich, dass die Display-Probleme einen Teil zum Aufschub der diesjährigen iPhone-Präsentation geleistet haben. Ob Apple sich allerdings tatsächlich für eine 120-Hertz-Option entschieden hat, bleibt abzuwarten. Gegebenenfalls könnte es auch bei der Standardfrequenz von 60 Hertz bleiben.

Kleiner Akku und kaum Zubehör

iPhone6 PlusEbenfalls ein wenig ernüchternd sind die Spekulationen um die genutzten Akkus. Denn obwohl die Nutzung des neuen Mobilfunkstandards 5G mehr Strom benötigt, sind die Akkukapazitäten laut dem Magazin Tomsguide mit 2,775 Milliamperestunden bei den Varianten iPhone 12 Pro und iPhone 12 Max vergleichsweise gering. Beim kleinen 5,4-Zoll-Modell sind es voraussichtlich sogar nur 2.227 Milliamperestunden. Lediglich das iPhone 12 Pro Max soll über einen größeren Akku mit 3,687 Milliamperestunden verfügen.

 

Ähnlich sparsam scheint Apple sich auch beim mitgelieferten Zubehör zu zeigen. Während damals noch ein neues Netzteil und ein kabelgebundenes Headset im Lieferumfang eines neuen iPhones zu finden waren, wird Apple den neuen iPhones im Jahr 2020 angeblich nicht einmal ein Ladegerät beilegen. Wie The Verge im Juni spekulierte, könnte Apple sich zu diesem Sparkurs aufgrund der vielen bereits vorhandenen Ladegeräte in den Haushalten von Apple-Nutzern entschieden haben.

Faltbares iPhone als “One More Thing”?

Während Apple die neuen iPhones wahrscheinlich nur im Detail verbessert, halten viele Apple-Fans an der Idee eines faltbaren iPhones fest. Die Anzeichen hierfür sind jedoch nicht sonderlich vielversprechend. Zwar arbeite Apple offenbar bereits an der Entwicklung eines solchen Gerätes, vor dem Jahr 2021 sei dessen Vorstellung laut Macwelt aber nicht zu erwarten. Spannender ist daher, ob Apple eine andere Überraschung bereithalten könnte.

Fazit

Insgesamt wird Apple mit dem iPhone 12 wahrscheinlich optimierte Versionen seiner aktuellen Smartphones präsentieren. Besonders spannend ist dabei die erstmalige Integration des neuen Mobilfunkstandards 5G in einem Apple-Gerät.

 

iPhone SE 2In puncto Kamera, Design und Akkukapazität sind die Gerüchte aber recht wenig beeindruckend. So wird erwartet, dass Apple sich noch nicht an neuartige Technologien anderer Hersteller wagen wird. Kameras, die unter dem Display sitzen, oder Zoom-Objektive mit gewaltiger Vergrößerung wird es im nächsten iPhone höchstwahrscheinlich nicht geben. Inszeniert Apple die Vorstellung seiner neuen iPhone-Modelle allerdings so eindrucksvoll wie das Event im September, ist die Veranstaltung aber auf jeden Fall einen Blick wert.

 

Quellen:

 

https://www.macwelt.de/international/iPhone-Fold-schon-2020-Erscheinungsdatum-Geruechte-Patente-ueber-das-faltbare-iPhone-10553138.html

https://www.macrumors.com/2020/08/24/iphone-12-pro-to-ship-with-60hz-but-delay-possible/

https://www.allround-pc.com/news/2020/iphone-12-kantiges-design-5g-modem-triple-kamera-und-oled-displays

https://www.tomsguide.com/news/iphone-12-release-date-price-specs

https://www.theverge.com/2020/6/30/21307463/apple-iphone-12-power-adapter-charger-rumor-usb-c

https://www.apple.com