Category Added in a WPeMatico Campaign

Geleakte Bilder und Informationen verraten erste Details zur Samsung Galaxy Watch 3, der Launchtermin der Smartwatch könnte zudem schon auf den 22. Juli fallen.

Der zuverlässige Leak-Experte Evan Blass, auf Twitter unter seinem Nickname @evleaks bekannt, veröffentlichte vor wenigen Tagen erste Bilder der Galaxy Watch 3, wobei es sich um offizielle Renderbilder von Samsungs Marketing-Abteilung handeln soll. Blass betitelt die Uhr wiederholt als Galaxy Watch 3, obwohl es nie eine Galaxy Watch 2 gegeben hat. Grund ist die irreführende Namensgebung des südkoreanischen Herstellers, dessen Galaxy Watch Active 2 auch als Teil der ursprünglichen Serie angesehen wird.

Fotos verraten Spezifikationen

Die geleakten Bilder zeigen eine edle Version mit Lederarmband, offenbar sind mehrere Varianten mit verschiedenen Bändern und Preisklassen in Planung. Das gezeigte Modell weist einen Gehäusedurchmesser von 45 Millimetern auf, außerdem soll eine kompaktere Uhr mit 41 Millimetern Durchmesser auf den Markt kommen.

 

Ein Foto zeigt auch die Rückseite der Galaxy Watch 3, auf der sich diverse Informationen zur Uhr ablesen lassen. So ist das Gehäuse dieses Modells aus rostfreiem Stahl gefertigt und nach dem US-Militärstandard 810G gegen Temperatur-, Stoß- und Wasserdichtigkeit getestet. Bis 5 ATM ist die Uhr wasserdicht, zudem lässt sich den Angaben entnehmen, dass das neue kratzfeste Gorilla Glass DX zum Einsatz kommt.

 

Unter dem Schutzglas sollen Displays in 1,4 Zoll beziehungsweise 1,2 Zoll Größe sitzen, die jeweils auf Samsungs hauseigene OLED-Paneltechnologie zurückgreifen. Auch bestätigen die Bilder die Annahme, dass die Galaxy Watch 3 bzw. Galaxy Watch 2 wieder mit einer drehbaren Lünette ausgestattet sein wird.

Galaxy Watch 3 wieder mit drehbarer Lünette

Der indirekte Vorgänger, die Galaxy Watch Active 2, wurde wegen dem Verzicht auf eine solche Lünette kritisiert, da sie nur eine Touchbedienung bot, was sich bei einem derart kleinen Bildschirm als umständlich erweisen kann. Durch Drehen der Lünette navigiert der Nutzer also wie bei der ersten Galaxy Watch durch die Menüs.

 

Jüngst hat sich Evan Blass erneut zur Galaxy Watch 3 geäußert und nennt eine Preisspanne von 400 bis 600 Dollar. Auf weiteren geleakten Bildern zeigt das Ziffernblatt der Uhr zudem mit einem Mittwoch, den 22. ein bestimmtes Datum an. Damit könnte der 22. Juli 2020, ein Mittwoch, gemeint sein. Womöglich handelt es sich hierbei sogar um den geplanten Launchtermin.

 

Quellen:

https://twitter.com/evleaks/status/1276016734978408448

https://twitter.com/evleaks/status/1276281324714831872

https://twitter.com/evleaks/status/1278325878091546625?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1278325878091546625%7Ctwgr%5E&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.notebookcheck.com%2FLeaker-Die-Galaxy-Watch-3-wird-teurer-als-erwartet-Samsung-plant-neun-Versionen.478818.0.html

https://www.notebookcheck.com/Startet-die-Samsung-Galaxy-Watch-3-am-22-Juli-Bilder-des-41-mm-Modells-in-Bronze-geleakt.477624.0.html

 

OnePlus startet offiziell seine neue Nord-Smartphonereihe, die mit erschwinglichen Preisen das OnePlus-Portfolio auch für jene eröffnen soll, die lieber weniger für ein Smartphone zahlen möchten.

Erste Vorbesteller-Phase nach einer Minute abgeschlossen

Am 01.07.2020 um 10:00 Uhr startete eine Vorbestellphase für das OnePlus Nord, einer neuen, preiswerten Sub-Marke des chinesischen Smartphone-Herstellers. Nach wenigen Minuten war die erste Stückzahl offenbar bereits ausverkauft. Eine zweite Phase soll zur selben Zeit am 08. Juli und eine dritte am 15. Juli starten.

 

Das erste OnePlus Nord-Smartphone war bisweilen auch unter den Bezeichnungen OnePlus 8 Lite und OnePlus Z im Gespräch, nun hat der Hersteller das Modell als erster Ableger einer neuen Budget-Marke umkonzipiert.

 

Die OnePlus-Marke selbst zeichnete sich in ihrer Anfangs-Phase durch kostengünstige Top-Hardware aus, vermarktet aber in den letzten Jahren vor allem hochpreisige High-End-Smartphones. Das 2014 erschienene OnePlus One wurde als Flaggschiff-Killer gehandelt und sollte mit einem verlockend niedrigen Preis von 269 Euro (16 GB Speicher) eine Antwort auf hochpreisige Smartphones dieser Zeit sein. Inzwischen hat sich der Kreis geschlossen, das aktuelle OnePlus 8 Pro ist mit brandaktueller Top-Hardware, allen voran der Snapdragon 865, ausgestattet und kostet 899 bis 999 Euro UVP.

 

Mit der Nord-Reihe möchte die Marke offenbar wieder zurück zu ihren Wurzeln finden, wie der Slogan „Es ist schon eine Weile her, dass wir so etwas gemacht haben“ andeutet. Zu lesen ist dieser unter anderem auf dem offiziellen Instagram-Kanal, aber auch auf der offiziellen Website zur neuen Nord-Serie. Zwar bieten beide Plattformen noch keine genauen Spezifikationen zur preiswerten Smartphone-Reihe, hier werden die ersten Informationen aber vermutlich zuerst zu sehen sein – falls sie nicht vorher geleakt werden.

 

Für die Wartezeit bietet OnePlus seinen Fans immerhin eine vierteilige Doku-Reihe namens „New Beginnings“, deren erster Teil auf dem Instagram-Kanal „oneplus.nord“ angesehen werden kann. In diesem 10-minütigen Videoclip wird ein Teil der Firmengeschichte sowie das Konzept hinter der Nord-Marke vorgestellt. In diesem Video wird vor allem eine interessante Information gegeben, nämlich dass das OnePlus Nord maximal 500 Dollar kosten soll.

 

Quellen:

https://www.notebookcheck.com/OnePlus-Nord-startet-offiziell-Vorbestellungen-ab-1-Juli-moeglich.478506.0.html

https://www.instagram.com/oneplus.nord/

https://www.oneplus.com/de/nord-series